Sternsingeraktion 2021 in Neuburg

Auch in der Kirchengemeinde Neuburg mit seinen Teilgemeinden Lauterach, Reichenstein und Talheim wurde dieses Jahr das Fest der Heiligen Drei Könige wie jedes Jahr gefeiert. Der Brauch, der Sternsingeraktion wurde dieses Jahr aber ganz anders als sonst begangen.

Wegen Pandemieregelungen und Lockdown war es den Sternsingern nicht möglich von Haus zu Haus zu ziehen um Projekte aus Pater Josef König früheren Wirkungskreis in Südafrika Spenden zu sammeln.

Aber dennoch ließen sich die Sternsinger und deren Betreuerinnen etwas einfallen. Eine Gruppe von vier Sternsingern bestehend aus Manuel und Carina Schelkle sowie Janina und Marian Zick gestalteten gemeinsam mit Diakon Johannes Hänn den Festgottesdienst. Neben dem Dreikönigswasser wurden auch Salz, Kreide und Weihrauch und die Segensaufkleber zum Dreikönigssegen geweiht.

Am Ende des Gottesdienstes sprachen die Kinder den Sternsingersegen. Diakon Hänn sandte die Sternsinger gemeinsam mit den Betreuerinnen (als Fahrer) aus um in alle Häuser den Segen in Form von Segensaufkleber zu bringen. Dieser wurde in die Briefkästen eingeworfen.

Weitere Segensaufkleber wurden in der Pfarrkirche St. Michael zum Mitnehmen ausgelegt. Alle Spenden werden für das Projekt „Suppenküche“ in Südafrika, Eastern Cape (Ostkap) verwendet.

Umschläge mit Spenden werden in der kommenden Woche noch von den Sternsinger-Betreuerinnen Luisa Braunwarth (Neuburg), Regine Geyer (Neuburg), Ulrike Prinzing (Lauterach), Kirstin Mark (Talheim) sowie auch Simone Schelkle (Reichenstein) und Egon Grabarits (Lauterach) entgegengenommen.